Wie man Parfum richtig aufträgt 14. March 2016 – Posted in: Wissen

So lange es auch braucht ein gutes Parfum zu kreieren, so schnell kann es durch eine falsche Anwendung wieder “zerstört” werden. Heute lernst du wie man Parfum richtig aufträgt und welche Fehler du unbedingt vermeiden solltest.

 

Kann ich eigentlich jedes Parfum tragen?

Du kannst und sollst immer das tragen, was dich glücklich macht. Aus Erfahrung raten die Parfumeure aber dazu, dass Menschen mit fettiger Haut eher würzig-orientalische Duftnoten tragen und Menschen, die zu trockener Haut neigen mit fruchtigen Düften am besten beraten sind.

 

Warum riecht ein Parfum bei mir anders, als bei Anderen?

Weil wir alle eine individuelle Körperchemie haben. Man könnte auch sagen: Auf Grund unserer persönlichen Duftnote.

Deine Körpertemperatur und Hautbeschaffenheit (eher fettig, eher trocken,..) reagiert mit dem Parfum, dadurch entstehen Wechselbeziehungen, die sich auf den Geruch auswirken können.

 

Wann soll ich mein Parfum auftragen?

Perfekt: Nach dem Duschen, noch bevor du dich anziehst. Dein Körper ist dann noch sehr gut durchblutet, deine Poren sind geöffnet und der Duft kann sich so am besten entfalten.

Gut: Bevor du außer Haus gehst.

Nicht optimal: Vor dem Kochen (der Duft vermischt sich dann mit Fettgerüchen und anderen unpassenden Noten).

 

Platzierung – Wo soll ich meinen Duft auftragen?

Du solltest deinen Duft möglichst auf warmen, gut durchbluteten Körperstellen auftragen. So können sich die einzelnen Duftnoten optimal entfalten.

Gut geeignet: Handgelenkinnenseite, Ellbogeninnenseite, Hals, Nacken, Schläfe, Brust.

Nicht geeignet: Kleidung. Deine Kleidung saugt alle Gerüche deines Alltags wie ein Schwamm auf, das kann in Verbindung mit deinem Duft zu einem nicht gut-riechenden Geruchs-Cocktail werden. Außerdem kann der Alkohol, der in allen Parfums als Lösungsmittel enthalten ist, unschöne weiße Flecken hinterlassen.

 

Dosierung – Wie viel soll ich auftragen?

Das hängt vom Anlass und von der Art des Parfums ab. Wenn du dich für den Arbeitstag frisch machst genügt ein angenehmer Duft, der dich dezent umschmeichelt. Wenn du dich für eine Abendveranstaltung parfumierst, darf es ruhig ein wenig mehr sein. Aber auch hier gilt: Das Parfum soll dich wie eine Aura sanft strahlend umgeben und nicht wie eine giftige Duftwolke, die dir oder anderen Kopfschmerzen bereitet. Charmant und interessant, statt penetrant.

Vergiss nicht, dass du dich mit der Zeit an deinen Duft gewöhnst, er für andere aber genauso intensiv riecht, wie bei deinem ersten Mal. Mit einem Abo von uns kann dir das nicht passieren, da du ja ständig neue Düfte bekommst 🙂

Tagsüber: Für deinen Arbeitsalltag empfehlen wir leichtere, erfrischende Parfums und geringere Dosierungen. Ein Sprühstoß bei eau de Parfum (> 15% Duftölanteil) bis maximal zwei Sprühstöße bei eau de Cologne (3-5% Duftstoffanteil).

Nachts: Für Abendveranstaltungen darf es ruhig ein wenig mehr sein. Hier kann man zu schwereren Düften greifen und auch 2-3 Sprühstöße auftragen. Tipp: Anstatt alles auf einmal aufzutragen, lieber weniger und nach ein paar Stunden nochmal auffrischen.

ParfumAbo- Tipp: Wenn du normale oder trockene Haut hast, solltest du dich an den Auftragepunkten vorher mit einer geruchsneutralen Feuchtigkeitscreme einschmieren. Das enthaltene Fett speichert den Geruch viel stärker, dadurch kannst du die Duftdauer deines Parfums verdoppeln und damit sparst du bares Geld.

 

Ausführung – Wie soll ich auftragen?

So bitte: Aus mittlerer Entfernung (~20cm) aufsprühen oder aufstreichen. Wenn du deine Hand mit der Außenseite auf deinen Hals oder deine Brust legst und in Richtung Hals sprühst, hast du im Handumdrehen deinen Duft auf Handgelenk und Hals/Brust aufgetragen und dabei kein Parfum verschwendet, wie es beim Sprühen auf das Handgelenk durch die Breite des Sprühnebels meist passiert.

So bitte nicht: Die sogenannte „cloud walkthrough“-Technik, bei der man einen Duftnebel vor sich sprüht und sich anschließend durchbewegt. Dabei handelt es sich um eine früher praktizierte Technik, die eine schlichte Verschwendung und Überdosierung deines Parfums ist.

ParfumAbo-Tipp: Versuche niemals das Parfum in die Haut einzureiben. Leider ist das die meistpraktizierte Methode.

Verreiben -> Hitze -> stark erhöhte chemische Reaktion der Duftmoleküle -> Ausfliegen der Duftnoten -> Geruchsverlust des Parfums

Also nach dem Auftragen einfach trocknen lassen.

 

Damit bist du jetzt eine Expertin oder ein Experte im richtigen Auftragen von Düften. Wir wünschen dir viel Freude und Erfolg bei der Anwendung des neu gelernten Wissens!

Lust auf neue Düfte bekommen? Hier geht’s zu unseren Abos 🙂